15.07.2020

Der heimische Marktplatz öffnet seine Pforten.

„DO IT FAIR.com“ - Treten Sie ein! Nützen Sie als Unternehmer*in die Plattform - oder kaufen Sie einfach fair, regional und gewissenhaft ein.

Zu dieser Meldung gibt es: 6 Bilder 1 Dokument

Pressetext (6454 Zeichen)Plaintext

„Himmel und Hölle“, so lautet der Titel des Artikels im Spiegel vom 11. Juli. Es geht um den Machtausbau von Amazon trotz Corona-Krise. Er zeigt klar auf, dass solange wir als Kunden dem „Geiz ist Geil Prinzip“ folgen, die Systeme der Mächtigen damit genährt werden und die Kluft zwischen „superreich“ und „ausgebeutet werden“ noch größer werden wird. Dabei haben wir die Fäden in der Hand - gerade jetzt im Prozess der Neuordnung neue Wege einzuschlagen und die Richtung nachhaltig ändern zu können. „Do it Fair“ versteht sich als kleiner, ambitionierter David unter den Amazon-Goliaths.  

Aller Anfang ist schwer und das Angebot ist zugegebenermaßen noch überschaubar, aber nur wenn Anbieter*innen und Kund*innen gleichermaßen an einem Strang ziehen, wird aus dieser Plattform eine Bewegung werden, die mehr und mehr wachsen kann… Denn jede/r Unternehmer*in ist auch Kund*in und jede/r Kund*in hat mit jeder Handlung die Macht und Möglichkeit zur Veränderung beizutragen. www.doitfair.com ist ein Pflänzchen, ein Setzling, der gerade jetzt gepflegt, gedüngt und gegossen gehört und jeder Tropfen zählt…

Danke an meine hoch geschätzte Nunu Kaller, Aktivistin und Autorin, Konsumkritikerin und Macherin, die den Stein mit ihrer Liste ins Rollen gebracht hat… 

 Newsletter Anmeldung 
unter aylin@fashionsquad.at
  

VORHANG AUF FÜR DOITFAIR – ÖSTERREICH ERSTES, FAIRES ONLINE KAUFHAUS FEIERT DIE RÜCKKEHR DER WERTIGKEIT

Der Name ist Programm: doitfair – denn genau das ist die Mission der beiden Wiener Gründerinnen Petra Etzelstorfer und Judith List. Die faire E-Commerce Plattform will das Konsumverhalten der Österreicher*innen positiv verändern und langfristig eine Alternative zu teils undurchsichtigen, internationalen Mega-Marktplätzen bieten. Mit dem neuen Online-Kaufhaus www.doitfair.com sollen lokale und fair produzierende Unternehmen unterstützt und zugleich die steigende Anzahl digitaler Konsumwünsche beantwortet werden.

Die Corona-Krise war und ist auch die Zeit der Solidarität. Kund*innen stellen sich die Frage nach Sinn und Nachhaltigkeit ihres Einkaufs. Unternehmen überzeugen nicht mehr nur mit ihren Produkten und Preisen, sondern mit ihren Werten wie Anstand, soziales Engagement und Nachhaltigkeit. Auch Regionalität, Langlebigkeit und Zeitlosigkeit überzeugen mehr Menschen als je zuvor. Eine positive gesellschaftliche Entwicklung, die von zwei engagierten Wienerinnen bereits vor der Krise erkannt wurde – jetzt folgen den Strategien für eine bessere, fairere Zukunft auch kraftvolle Taten.

„Fair bedeutet für uns: faire Bedingungen im gesamten Produktionsprozess, nachweisbar, aber unabhängig von diversen leider oft sinnbefreiten Zertifikaten. Uns ist wichtig, dass Produkte unter ethisch fairen, ökologisch vertretbaren Bedingungen produziert werden und Arbeiter*innen sowie Hersteller*innen in der Produktionskette entsprechend für ihre Leistungen bezahlt werden“, so Petra Etzelstorfer und Judith List. Aber auch ihre Kundschaft hat so die Chance, ihr Konsumverhalten zu beeinflussen. „Kleidungsstücke und Lifestyle-Teile sollen beispielsweise bewusst ausgewählt, saisonal unabhängig lange getragen und verwendet werden – ein Gegenpol zur Fast Fashion und zum unbedachten Klick-Konsum, wie man ihn etwa von „Amazon“ kennt. Denn gerade in der Isolation haben viele Konsument*innen den Wert der Zeitlosigkeit, aber auch der Aufrichtigkeit wiederentdeckt.

MISSION-BOTSCHAFTERIN NUNU KALLER FÜR DOITFAIR

Als Botschafterin und Kooperationspartnerin für diese wertvolle Mission wurde Nunu Kaller als Unterstützung ins Team geholt. Die Autorin und Aktivistin setzt sich seit Jahren für sinnvolles Einkaufsverhalten sowie gegen den Kauf von fragwürdig produzierten Billigprodukten ein. Mit dem Erfolg ihrer, in Rekordzeit aus dem Boden gestampften, Händler*innenliste auf www.nunukaller.com, bei der zu Zeiten des Lockdowns über 6500 heimische UnternehmerInnen ihre Online-Shops kostenfrei eintrugen, zeigte sie: Regionale Wertschöpfung und fairer, nicht allein vom Profit bestimmter, Umgang mit Produzent*innen ist möglich und die Nachfrage ist mehr als gegeben. Kaller dazu: „Mein Grundgedanke damals war: Ich möchte jenen, die durch den Lockdown von jetzt auf gleich vor null Einnahmen standen, helfen. Aber ich möchte auch darauf aufmerksam machen, wie wichtig es gerade in Krisenzeiten ist, die Steuern im Land zu belassen und dadurch die Volkswirtschaft zu stärken. Dass diese spontane Idee erfreulicherweise so groß werden würde, hätte ich niemals gedacht.“ Nun beflügelt Kaller auch doitfair mit ihrer Vision von einer fairen Zukunft für Produzent*in und Konsument*in: „Ich habe festgestellt, dass wir die gleichen Werte vertreten. Es geht auf dieser Plattform ohne Grauzonen um Unterstützung und Stärkung des regionalen Handels.“

DIGITALER MEHR-WERT FÜR WERTIGKEIT

doitfair unterstützt seine Labels – darunter befinden sich bereits bekannte und lokale Anbieter*innen wie Lu Design, Cutz und re-fished – auch durch starke Marketing- und PR-Kampagnen, um die Reichweite jedes einzelnen Labels auf der Plattform zu erweitern und somit für jedes Unternehmen weitere Einkommenssäulen zu schaffen. Mittelfristig ist das Ziel, dass Produzent*innen aus allen Bundesländern auf doitfair vertreten sind, um echte Regionalität zu garantieren. „Wir wollen den Unterschied erlebbar machen, denn wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es sehr wichtig ist, jene Produkte, die man wirklich braucht, in möglichst fairer und umweltfreundlicher Variante zu besorgen – und merken, dass es vielen anderen auch so geht. Diesen Menschen wollen wir ab sofort eine alternative Einkaufsmöglichkeit per Mausklick bieten“, so das All-Female-Team von doitfair. Unternehmer*innen, die sich auf www.nunukaller.com eingetragen haben, bekommen bei der Anmeldung auf www.doitfair.com besondere Konditionen - Wer seine Waren oder Dienstleistungen jetzt mit dem Code NUNU40 anbietet, spart sich die erste monatliche Gebühr von € 40,-.

Fotos auf https://www.doitfair.com/presse/ - Abdruck kostenfrei bei Nennung des Copyrights
© www.barbarapacejka.com

Rückfragehinweis:
Petra Etzelstorfer (doitfair.com): 0699 11 65 04 50
Nunu Kaller (nunukaller.com): 0664 437 14 55
presse@doitfair.com

 Wir recherchieren weiter und beliefern euch regelmäßig frei Haus mit aktuellen lokalen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten quer durch alle Lebensbereiche. Persönliche Inputs bzw. Neuentdeckungen dürfen uns gerne zum Teilen mitgeteilt werden!
  
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (6)

doitfair Logo kein download
600 x 236
doitfair Logo
800 x 314
Judith List ©BarbaraPacejkaFotografie
1 365 x 2 048 © Barbara Pacejka Fotografie
Petra Etzelstorfer ©BarbaraPacejkaFotografie
1 365 x 2 048 © Barbara Pacejka Fotografie
Nunu Kaller ©BarbaraPacejkaFotografie
1 365 x 2 048 © Barbara Pacejka Fotografie
Doitfair ©BarbaraPacejkaFotografie
2 048 x 1 365 © Barbara Pacejka Fotografie

Pressekontakt

THE FASHION SQUAD | Aylin Sophia Sari | 1010 Wien | Rudolfsplatz 6
fon: +431 535 64 04-51 | fax: -18
mail: aylin@fashionsquad.at | web: www.fashionsquad.at

doitfair Logo kein download (. png )

Maße Größe
Original 600 x 236 17,6 KB
Custom x
doitfair Logo
doitfair Logo
34,5 KB .png
Judith List ©BarbaraPacejkaFotografie
Judith List ©BarbaraPacejkaFotografie
268,9 KB .jpg © Barbara Pacejka Fotografie
Petra Etzelstorfer ©BarbaraPacejkaFotografie
Petra Etzelstorfer ©BarbaraPacejkaFotografie
229,2 KB .jpg © Barbara Pacejka Fotografie
Nunu Kaller ©BarbaraPacejkaFotografie
Nunu Kaller ©BarbaraPacejkaFotografie
395,9 KB .jpg © Barbara Pacejka Fotografie
Doitfair ©BarbaraPacejkaFotografie
Doitfair ©BarbaraPacejkaFotografie
700,1 KB .jpg © Barbara Pacejka Fotografie

TFS Solidarity Newsletter Nr°15

.pdf 367,3 KB